Top

Ungehörte Idee sind verpasste Chancen

Ungehörte Idee sind verpasste Chancen

Ein effektives Ideenmanagement bietet viele Vorteile. Die drei wesentlichen sind:

 

  1. Identifikation von Verbesserungen
  2. Erhöhung der Prozess-, Service- und / oder Produktqualität
  3. Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit

 

Vereinfacht dargestellt werden diese Ergebnisse erreicht, wenn Ideen systematisch angehört, bewertet und umgesetzt werden. Eine Studie aus dem Jahre 2018 von Prof. Dr. Landmann belegt: “Mit steigender Anzahl der eingereichten Ideen ist auch ein steigender Nutzen zu erwarten.”

 

Unternehmen sollten somit ein grundsätzliches Interesse haben, die Ideen der Mitarbeiter zu nutzen, um so Umsätze und Gewinne zu steigern. In der Praxis ist der Ideenmanagementprozess jedoch häufig nicht effektiv. Wesentliche Ursache hierfür ist, dass Führungskräfte die Rolle der Aufbereitung und Bewertung der Ideen übernehmen sollen und das neben der Ausübung ihrer eigentlichen Aufgabe.

 

Im klassischen Vorschlagswesen übernehmen daher Ideenmanager eine Vorabbewertung von Ideen. Das wiederum entlastet die Führungskräfte. Ideenmanager gibt es aber nicht in jedem Unternehmen, denn eine Cent-genaue Bewertung des Nutzens eines Ideenmanagers, ist für viele Unternehmen vorab nicht möglich.

 

Und so stellt sich die Frage: Würden Sie in einen Ideenmanager investieren, wenn der Nutzen vorab unklar ist? Auf den ersten Blick wahrscheinlich nicht.

 

Daher verzichten viele Unternehmen häufig auf ein effektives Vorschlagswesen und setzten stattdessen auf die Methode „Ideenfindung durch Zufall“. So jedoch wird ein Großteil des Umsetzungspotenzials nicht einmal identifiziert und damit schlicht verschenkt.

 

Ideen kostengünstig sammeln und intelligent bewerten

Neue technologische Möglichkeiten haben seit der Jahrtausendwende unsere Kommunikation drastisch verändert. Facebook, Twitter und Instagramm haben die Art wie wir kommunizieren beeinflusst. Zudem möchten Mitarbeiter sich stärker einbringen und teilhaben.

 

Diese Evolution macht auch vor Unternehmen nicht halt und kann im Ideenmanagement von großem Vorteil sein. Ideenmanagement aus erhöhter Perspektive betrachtet heißt: Die gesamt Belegschaft zur kreativen Ideenfindung und Ideenbewertung einbinden.

 

Als positives Praxisbeispiel soll auf den Autor und Geschäftsführer der Bridge-Water-Foundation Ray Dalio hingewiesen werden. Dalio verfolgt eine radikale Kommunikationskultur, welche er als essentielles Erfolgsprinzip für sein Unternehmen beschreibt. Es basiert auf der Basis von radikaler Transparenz.

 

Dalios Kommunikationskultur postuliert drei Imperative:

 

  1. Kommunizieren Sie so, dass jeder die Möglichkeit hat, Ihre Meinung zu hören.
  2. Führen Sie rücksichtsvolle Diskussionen über alle vorhandenen Meinungsverschiedenheiten.
  3. Stellen Sie sicher, dass sich jeder daran hält.

 

In seinem Buch „Principals“ beschreibt er, dass er in den 90er Jahren bei wichtigen Entscheidungen seine Mitarbeiter durch Abstimmung hat entscheiden lassen. Interessanterweise haben sich die Einschätzungen der Belegschaft z.B. bei Finanz-Entscheidungen nachweislich häufig als richtig erwiesen.

 

Zurückkommend auf das Ideenmanagement bedeutet dies, dass alle verfügbaren Ideen auf den Tisch gehören. Nur so können diese offen diskutiert und konstruktiv bewertet werden. Denn nur wenn alle Ideen bekannt sind, kann überhaupt von einer effektiven Chancennutzung ausgegangen werden.

 

Lassen Sie Mitarbeiter nicht nur Ideen entwickeln sondern bewerten

Mitarbeiter möchten gehört und ernst genommen werden. Bieten Sie Ihnen die Chance sich einzubringen und gehört zu werden. Gehört im Sinne der Wahrnehmung der Kollegen: „Ich habe XY eingebracht, ich habe eine Idee die gut für uns alle ist“.

 

Binden Sie ferner Ihre Mitarbeiter in den Bewertungs- und ggf. Entscheidungsprozess neuer Ideen ein. Mitarbeiter die gehöht werden, setzen sich für das Wohl des Unternehmens gerne ein. Sie sind nachweislich engagierter und weisen eine höhere Arbeitgeberloyalität auf.

Beachten Sie, dass Freiwilligkeit im Vordergrund steht. Angeordnete Kreativität oder vorgetäuschtes Interesse helfen Ihnen nicht weiter. Geben Sie denen die sich einbringen wollen eine Möglichkeit und belohnen Sie das Engagement. Viele Unternehmen erzeugen so über die Zeit eine Sogwirkung für positives Ideenmanagement und Mitarbeiterengagement.

 

Wer jetzt glaubt, dass sich solche ein Prozess nur mit hohem Aufwand einführen lässt irrt. Auf Basis von einfachen Algorithmen die auch bei modernen Social-Media Plattformen oder Foren bereits angewandt werden, können heute sehr einfach die besten Ideen transparent dargestellt und von allen bewertet werden.

 

Auf diese Weise sind Führungskräfte entlastet und können Entscheidungen agil und kostengünstig auf Basis von transparenten Mitarbeiter-Datensätzen treffen.

 

Zusammengefasst bedeutet dies: Mehr Ideen = bessere Ergebnisse

 

Weitergehende Informationen zum Lösungsansatz sowie den Autor dieses Artikels, Knut Vicktor, finden Sie unter www.feedbank.pro

 

 

 

Stressfrei und ergebnisorientiert entlohnen?

Dann vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenfreies telefonisches Analysegespräch. Und so gehen Sie vor:

  1. Klick hier
  2. Wählen Sie Ihren Wunschtermin aus
  3. Wir rufen Sie zeitgerecht an und geben Ihnen unsere gratis Experteneinschätzung zu Ihren Potenzialen

 

Jetzt gratis Beratungsgermin vereinbaren

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Tragen Sie sich hierzu zum Empfang unseres kostenfreien Infobriefes ein.

 

Stefan Wendl

s.wendl@allwin.de